„So sende ich euch“

Der Monatsspruch für April 2018 steht in Johannes 20, 21 und lautet:

Jesus Christus spricht: „Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.“

Die Osterbotschaft noch nicht begriffen, solls gleich wieder losgehen.

Freitag: Jesus wird hingerichtet und stirbt. Es ist aus! Große Hoffnungslosigkeit macht sich breit. Aus der Traum.

Samstag: Gemeinsames Beisammensein. Trauer gemeinsam bewältigen. Wie geht’s nun mit uns weiter?

Sonntagmorgen: Die ungeheuerliche Ansage der Frauen: „Er ist auferstanden! Wir haben ihn gesehen.“ Die Männer sicherlich noch nicht überzeugt treffen sich weiterhin hinter verschlossenen Türen. Angst sitzt ihnen in den Gliedern. Was, wenn die Obrigkeit jetzt auch uns hinrichten lassen will?

Sonntagabend: Jesus tritt in ihre Mitte und sagt, was uns in diesem Monat als Bibeltext begleiten soll: „Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.“ Keine Anklage oder Vorwürfe wie: „Warum habt ihrs nicht geglaubt? Ich hab‘s euch doch gesagt!“ Jesus macht da weiter, wo er vorher aufgehört hat. „Friede sei mit euch.“ Er lebt die Beziehung zu seinen Nachfolgern.

Dabei setzt er sogar noch einen drauf. Er macht sie von Mitarbeitern, die ihm hinterher gelaufen sind, zu Abteilungsleitern, die nun selbst in die Leitungsfußstapfen treten sollen. „So sende ich euch.“ Dieser Auftrag gilt auch heute noch. Auch wir sind unterwegs im Auftrag des Herrn. Dürfen als CVJM am Reich unseres Meisters bauen. Ostern ist erst wenige Tage her und wir können uns noch ganz dieser Freude hingeben.

Er ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!

Voller Hoffnung sollen wir die Frohe Botschaft zu denen tragen, die keine Hoffnung sehen. Die voller Trauer sind, wie die Jünger es waren, bevor Jesus ihnen erschienen ist. Betet mit dafür, dass Jesus sich in dieser Welt den Menschen zeigt. Amen

Über Sebastian Gerhardt

Nachdem ich in Thüringen aufgewachsen bin habe ich schon in Niedersachsen, Hessen und in Schleswig-Holstein gewohnt. Nun bin ich seit einigen Jahren in Sachsen. Als gelernter CVJM-Sekretär und studierter Sozialpädagoge bin ich mit dem Herzen bei der Sache, wenn Jugendliche begleitet werden sollen, ihren eigenen Weg zu finden.

Kommentare sind geschlossen.