Hauptleiterseminar 2018 & Habemus Arbeitskreis

Kein TEN SING Sachsen ohne ein anständiges Planungskollektiv. Doch wie es dazu gekommen ist erzähle ich euch später, denn alles begann vergangene Woche Samstag beim Hauptleiterseminar in Dresden!

Gastreferent Jan Witza (checkt seinen Podcast aus: https://sächsischeverhältnisse.de)

Pünktlich um 9:30 Uhr eröffnete Hardl die Veranstaltung, zu der sich die Hauptleiter der sächsischen Gruppen einfanden, um gemeinsam nach neuen Möglichkeiten zu suchen, ihre jeweiligen Schützlinge weiter voranzubringen. Den nötigen Input dafür steuerte unser Gast Jan Witza bei, seines Zeichens Referent für gesellschaftspolitische Jugendbildung. Seinen sehr aufschlüsselnden Vortrag musste man erstmal einige Minuten auf sich wirken lassen. Welche Auffassung von Medien hat die Generation Y? Was ist Jugendlichen von heute wichtig? Wie kann man TEN SING gut bewerben? Diese Fragen trieben uns zu neuen Denkweisen an und wir konnten eine Menge lernen, um die zukünftige TS-Arbeit noch besser zu machen!

Die Bewerber stellen sich vor

Apropos Arbeit, wer soll die denn demnächst übernehmen? Wenn schon nicht auf die Regierungsbildung nach der Bundestagswahl Verlass war, dann aber wenigstens auf uns! Sieben Bewerber stellten sich zur Wahl für die nächste Legislaturperiode des Arbeitskreises und ohne große Umschweife bildete sich ein neues Konglomerat aus sechs Führungskräften, bei dem alte Mitglieder gingen und neue dazukamen. Seid gespannt, was der neue AK so vorhat!

In dem Sinne, eine frohe Osterzeit!