Gott hat dich aus lauter Güte geliebt!

Monatsspruch für September 2016:
Gott spricht: „Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.“ Jeremia 31,3

Dieser Vers berührt mich in besonderer Weise. Ich habe ihn als Abschiedsvers für ein Mädchen unserer Jugendarbeit gewählt. Die 16-Jährige ist mit ihrem Freund in Folge eines tragischen Motorradunfalls verstorben. Wir hatten intensiv gebetet, während sie mit einer Hirnblutung im Koma lag. Viele Fragezeichen an Gottes Wirken und Enttäuschung erfüllten den Raum, als wir schließlich erfuhren, dass sie verstorben ist. Zugleich wussten wir wo sie war: Gott selbst hat sie zu sich gezogen, aus lauter Güte, denn er hat sie je und je geliebt.

Dieser Bibelvers aus Jeremia beschreibt jedoch nicht in erster Linie die himmlische Zukunftshoffnung. Er gilt dem Volk Israel in Bezug auf seine irdische Zukunft. Gottes Liebe stellt das gebrochene Volk innerlich und äußerlich wieder her. Das Wort gebraucht das Bild eines Ehebundes: das Volk ist die Braut, Gott selbst der Bräutigam. Gott macht dem Volk ein Liebesgeständnis und knüpft an die Berufung an, welche bereits an den Erzvater Abraham ergangen ist. Die Liebe Gottes zeigt sich als unendlich tief und nie endend.

Diese Liebe Gottes wird in Jesu Wirken und Tod für alle Menschen sichtbar. Er lädt uns ein, in Beziehung zu ihm zu treten und sich von dieser Liebe beschenken zu lassen. In Gemeinschaft mit ihm können wir heil werden von unserer Ich-Bezogenheit, von unseren Hassgefühlen oder unserem Minderwertigkeitskomplex. Ich möchte diese liebevolle Beziehung nicht mehr missen. Jesus gibt meinem Leben in schönen und schweren Zeiten irdische und himmlische Hoffnung. Manchmal brauche ich jemanden, der mir zuspricht: Ich habe dich je und je geliebt. Ich möchte Dir gerne zusprechen: Gott hat Dich je und je geliebt.

Über Maren Schob

Im CVJM ist mein Fokus auf die Mitarbeiter gerichtet. Ich möchte gerne dazu beitragen, dass junge Menschen ihr Potential entfalten können und CVJMs Orte sind, wo Glaube wachsen und Gottes Liebe sichtbar wird. Das nötige Handwerkszeug habe ich in vielfältiger ehren- und hauptamtlicher Arbeit, meiner Ausbildung beim CVJM in Kassel und der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden erlernt. Als Familie leben wir gerne in Dresden und genießen unsere Freizeit im Grünen und in der Begegnung mit anderen Menschen.

Kommentare sind geschlossen.