FSJ-REVIEW #2

Am Mittwoch Vormittag blieb uns nicht viel Zeit für eine Theo-Werkstatt, da wir schon die Schlauchboote unten an den Ufern der Mulde auf uns rufen hörten. Also packten wir schnell unsere Lunchpakete die glücklicherweise schon von der Küche fertig gemacht wurden, um anschließend eine 1 ½ stündige Schlauchboottour nach Rochlitz zu erleben. Auch diese Tour ließ Zeit, um Erinnerungen an Seminare auszutauschen:

„Beim zweiten Seminar in Dresden-keinen festen Boden unter den Füßen,img_0889-1280x960

img_0893-1280x960dafür bei manchen der Kopf an der Decke. (…)

Beim Ligretto spielen haben wir uns beleidigt und gegenseitig angeschrien,

allerdings dank der Regel „was im Spiel gesagt wird, bleibt im Spiel!“ schon

längst wieder vergessen und verziehn“

Als wir nach der Mittwoch-Mittag-Bootstour und einem kleinen Abstecher in den Ort Rochlitz wieder im Kloster ankamen, durften wir dann eine Theo-Werkstatt zum Thema „Zukunft-Was dann?“ erleben. Diese ließ uns leider realisieren, dass das Ende unserer gemeinsamen Seminarzeit kurz bevor steht und wir begannen, unseren Abschlussabend für Donnerstag vorzubereiten.

Text:Ellen Riedel,CVJM Sachsen; Poetry-Slam:Ronja Unold, CVJM-Kiel