Posaunentag in Dresden

Posaunentag kleinGrandioser Abschluss im Dynamostadion – und der CVJM mittendrin

Mit einem bewegenden Gottesdienst im Dynamostadion im Zentrum Dresdens ist heute der Deutsche Evangelische Posaunentag zu Ende gegangen. Insgesamt 17.500 Bläser gestalteten diesen Gottesdienst aus und lobten damit an ungewöhnlichen Orten in beeindruckender Weise unseren Herrn.

Nach vielen Konzerten in der Innenstadt hatten bereits gestern 8.000 Bläser auf beiden Seiten der Elbe das Dresdner Publikum mit einer bewegenden Abendserenade erfreut und dabei selbst das Horn eines Schiffes der Sächsischen Dampfschifffahrt überflügelt.

Das Wochenende stand unter dem Thema „Luft nach oben“ und aus allen Teilen Deutschlands hatten sich viele Posaunenchöre auf den Weg in die sächsische Landeshauptstadt gemacht. Zahlreiche CVJM-Posaunenchöre waren unter ihnen und so lag es nahe, dass auch Karl-Heinz Stengel, der Präses des CVJM-Gesamtverbandes, mit einem Sendungswort am Gottesdienst mitwirkte. Er ermutigte alle Gottesdienstbesucher, mutig und klar zum christlichen Bekenntnis zu stehen und einander anzunehmen, wie Christus uns angenommen hat.

Neben vielen anderen Quartieren in und um Dresden hat der CVJM Sachsen gern das CVJM-Jugendschiff für weitgereiste Gäste des Wochenendes geöffnet, bevor dieses am Dienstag, dem 7.6.2016, seine Fahrt in die Werft zur turnusgemäß erforderlichen Untersuchung aufnimmt.

Dankbar sind wir unserem Herrn für die tollen Erlebnisse des vergangenen Wochenendes, für alle Bewahrung und trockenes Wetter bei (fast) allen großen Veranstaltungen. IHM sei die Ehre und für uns „Luft nach oben“!

Kommentare sind geschlossen.